Bilder und Villa: Ein kulturhistorisches Juwel

Jahrzehntelang umgab die Villa Flora der Zauber des Unzugänglichen, des Geheimnisvollen. Der Besuch der legendären Sammlung Hahnloser in der Villa Flora war ein Privileg, das nur Freunden der Familie, Künstlern und Kunsthistorikern eingeräumt wurde.

Das Ehepaar Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler hat zwischen 1907 und 1936 eine Sammlung mit Schweizer und französischer Kunst von aussergewöhnlicher Qualität aufgebaut.

Die authentische Ambiance der Villa Flora ist einmalig. Ein Gesamtkunstwerk, das mit der Sammlung, der Architektur, dem Interieur und dem Garten mit den Maillolskulpturen eindrücklich die bürgerliche Wohnkultur der damaligen Zeit aufzeigt. Die Wiedereröffnung nach der umfassenden Renovation etwa 2022 wird ein besonderes Ereignis sein.

Bild
Garten mit Skulptur von Aristide Maillol (1861-1944)
L'été, 1910, Bronze / Villa Flora
Villa Flora - Salon
Salon und Bibliothek
Fotografie: Peter Engeler, Winterthur


Gut zu wissen

Die Villa Flora ist der dritte Standort im Kunst Museum Winterthur, dem Verbund mit den Museen beim Stadthaus und Reinhart am Stadtgarten.

Die Villa wird ab Herbst 2018 umfassend renoviert und erweitert, weshalb bis zur Wiedereröffnung 2022 keine Ausstellungen gezeigt werden können. Die Werke der → Hahnloser/Jaeggli Stiftung sind vorübergehend im Kunstmuseum Bern zu sehen.

Der Trägerverein Flora organisiert Veranstaltungen, begleitet die Renovationsphase und wird die Aktivitäten der Villa Flora vor und nach der Wiedereröffnung ideell und finanziell tatkräftig unterstützen. Helfen Sie mit, werden Sie Mitglied.

Design & Programmierung www.b-line.ch